Events

















© 2014 pixabay.de

Veranstaltungen. Eigene und von Freunden.

Wenn Ihr möchtet, dass wir auf Eure Veranstaltung hinweisen, dann schreibt uns eine Nachricht mit den Details - wir weisen gern auf Eure Veranstaltungen hin!


      Nur mit FremdSchämen ist es nicht getan!

  Anti-P.E.G.I.D.A.-Demo am 23.12.2014 in Nürnberg!

4.500 Anständige in Dresden. 12.000 in München. Mehrere Tausend in etlichen anderen Städten. Bitte macht auch mit - lasst Euch nicht von rechten Rattenfängern vereinnahmen, sondern setzt ein Zeichen. 

Gegen Hass, für Freundschaft mit Einwanderern.

Gegen Intoleranz, für Verständigung zwischen Religionen.

Gegen Gewalt, für Frieden und Hilfsbereitschaft.

   Kommt Zur Sebalduskirche! 23.12. 2014, 17:00 Uhr

Danke!

Eva & Andi


Wir freuen uns, Euch auf den Termin und Ort unserer allerersten Lesung hinweisen zu dürfen:

Wir glauben, dass es kaum einen passenderen Ort gibt, um aus einem Buch vorzulesen, das von einer Frau und ihrer Nähmaschine handelt. In der Tat hat E. sich immer gewünscht, genau dort zu lesen, im Nähzentrum Runge - der Heimat guter Nähmaschinen.

(Und wer weiß schon, ob nicht das Vorbild der Maschine in unserem Roman

auch hier gekauft wurde? ;-))

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen!

Hier seht Ihr das Plakat, mit dem wir auf unsere Lesung hinweisen werden. 

Übrigens: es wird auch Bücher zu kaufen geben :-), handsigniert, für Euch!

Auch die Nürnberger Nachrichten berichteten über unser Buch und wiesen auf die Lesung hin:


So ... unsere erste Lesung liegt hinter uns. Trotz des ungewöhnlichen Veranstaltungsortes - eines Nähmaschinenladens, und zwar genau jenes Ladens, wo wir mit 'unserer' Maschine zuerst hin sind, um uns Tipps für die Instandsetzung zu holen - und der Zeit - am Sonntag um 12 Uhr ist der Franke als Solcher nur schwer von Schäufele und Kloß wegzulocken - fanden sich ein Dutzend Zuhörer ein ...

... denen wir eine nette Show geboten haben:

Unter unseren Gästen haben wir ein Buch verlost ...

Frau C. freut sich über den unverhofften Gewinn eines signierten Exemplars aus der Erstausgabe.

... und immerhin zwei verkauft. 


Und es bot sich die Möglichkeit, Bücher zu signieren:

Wir danken unseren Zuhörern und dem Musikhaus Lorenz, das uns die Soundtechnik unentgeltlich zur Verfügung stellte. Und unser ganz besonderer Dank gilt dem Team des Nähzentrums Runge um Familie Merkel, die uns ihre Räumlichkeiten zwei Stunden vor Geschäftsbeginn geöffnet haben:

Unser Fazit: bestimmt nicht die letzte Lesung, die wir gehalten haben ;-)